Skip to main content

Dein-Brot-backen.de

Erste Hilfe zur Selbsthilfe – was tue ich wenn… zeigt Euch, wir ihr kleine Fehler beim Brotbacken ausgleichen könnt:

Was tue ich, wenn der Teig zu trocken ist?

Sofern der Teig zu trocken geraten ist, einfach nach und nach ein wenig Wasser hinzu geben und weiter kneten, bis der Teig schön weich und elastisch ist

Was tue ich, wenn der Teig zu feucht ist?

Sofern der Teig aus Weizenmehl besteht, sollte dieser am Anfang auch etwas feuchter sein. Dieser wird dann beim Kneten trockener. Kleber er jedoch nach dem Kneten immer noch, dann den Selbigen mit etwas Mehl bestreuen und weiter kneten, bis er sich von den Händen löst.

Was tue ich, wenn der Teig nicht aufgeht?

Häufig bei Sauerteig-Broten das Problem: Der Teig geht nicht auf. Hier ist Geduld gefragt. Teig braucht Zeit und irgendwann wird er aufgehen. Vielleicht ist es dem Teig auch zu kühl? Stelle ihn an einen wärmeren Ort. Oder er ist zu trocken? Dann mische etwas Wasser hinzu.

Was tue ich, wenn das Brot an der Seite aufplatzt?

Platzt das Brot an der Seite auf, ist der Teig zu kurz gegangen. Vielleicht war auch die Oberfläche nicht tief genug eingeschnitten oder der Teig ist beim Gehen zu trocken geworden? Dann einfach beim nächsten Mal diesen mit einem feuchten Tuch abdecken und ausgiebig ruhen lassen. Das Brot wird trotzdem lecker schmecken, sieht eben nur nicht so schön aus…

Was tue ich, wenn die Kruste zu hart ist?

Beisst Du Dir die Zähne an Deinem Brot aus? Dann hast Du dieses entweder bei zu großer Hitze gebacken oder auch einfach zu lange im Ofen gelassen. Ist die Kruste zu Hart geworden, wickel den Laib wenn er noch heiß ist in ein feuchtes Tuch ein und lasse diesen ca. 10 Minuten darin ruhen. So wird selbst die härteste Kruste weicher.

Was tue ich, wenn das Brot nicht aus der Form geht?

Am besten Du verwendest Backpapier auch in der Form. So kannst Du jedes Brot einfach heraus ziehen. Hast Du die Form mit Fett verwendet, war diese wohl nicht ausgiebig gefettet. Das Brot einfach 15 Minuten abkühlen lassen und dann ruckartig aus der Form stürzen. Alternativ vorher den Rand mit einem Messer lösen. Dann sollte es klappen.

Was tue ich, wenn die Krume nass ist?

Dann ist das Brot nicht lange genug gebacken. Hast Du die Garprobe gemacht? Einfach auf der Unterseite des Brotlaibs klopfen – klingt es etwas hohl, ist das Brot fertig gebacken. Klingt es nicht hohl, dann wieder rein damit in den Ofen.

Was tue ich, wenn die Krume zu fest ist?

Dann hat das Brot nicht lange genug geruht. Der Teig ist unzureichend aufgegangen und hat zu wenig Zeit bekommen. Das Brot kann trotzdem gegessen werden, ist eben nur nicht so „fluffig“. Beim nächsten Mal einfach länger ruhen lassen.