Skip to main content

Dein-Brot-backen.de

Rezept: Sonntagsbrötchen

Sonntagsbrötchen

Sonntagsbrötchen backen

Ob mit Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen. Mohn oder Sesam- bei diesen Sonntagsbrötchen ist Eurer Fantasie kaum eine Grenze gesetzt. Das Grundrezeot setzt sich immer aus den selben Zutaten zusammen und kann vom jeweiligen Bäcker nach Belieben variiert werden. So beginnt jeder Sonntag mit traumhaft frischen, leckeren und vor allem selbstgerechten Brötchen. Aufwand: Keine 5 Minuten. Ohne Hefe und Sauerteig einfach mit Backpulver zubereitet. Diese Sonntagsbrötchen Gelingen jedem Anfänger!

Zutaten für 6 Brötchen:

250g Weizenmehl Type 550
200g Quark
1 Ei
3 EL Milch
4 EL Öl
1 TL Backpulver
Sonnenblumenkerne, Mohn, Sesam o.Ä. nach Belieben

Zubereitung Sonntagsbrötchen backen:

Schritt 1 Sonntagsbrötchen backen:

Das Mehl und Backpulver mit einem Sieb in eine Schüssel sieben. Das Sieben dient dazu, dass die Sonntagsbrötchen schön „fluffig“ werden und der Teig nicht verklebt. Im Anschluss daran die übrigen Zutaten Öl. Ei, Quark und Milch hinzufügen und alles zu einem Teig kräftig verkneten. Hier kann auch der Rührstab der Küchenmaschine verwendet werden.

Schritt 2 Sonntagsbrötchen backen:

Hände mit Mehl bestäuben und aus dem Teig sechs Teigklumpen abtrennen. Diese zu Brötchen Formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Anschliessend jedes geformte Brötchen mit einer Seite in eine Schüssel mit Wasser tunken und danach Mohn oder Sonnenblumenkerne oder was auch immer tauchen und wieder mit der gekörnten Seite nach oben auf das Backblech legen.

Schritt 3 Sonntagsbrötchen backen:

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Nun das Backblech mit den Brötchen auf mittlerer Schiene backen, bis die Teilstücke goldbraun sind (10-20 Minuten). Fertig sind die Sonntagsbrötchen.

Einen schönen Sonntag!


Kommentare


Angela 10. Januar 2016 um 11:15

Broetchen waren leider geschmacklich nicht der Hit ! Salz muss auf jeden Fall mit dazu gegeben werden und sie gingen ueberhaupt nicht auf! Schade!!

Antworten

Freya 12. Januar 2016 um 14:25

Hallo Angela – das tut mir leid, dass die Brötchen bei Dir nicht aufgegangen sind. Vielleicht war das Wasser/Hefegemisch nicht optimal? Lauwarmes Wasser für die Hefe verwenden. Liebe Grüße und danke für Dein Feedback!

Antworten

Rainer 3. Februar 2016 um 10:48

Ich denke es kommt keine Hefe an den Teig

Antworten

Sandra 3. Februar 2016 um 22:00

Hallo!

Liebe Freya, deine Antwort an Angela lässt mich wundern. Das Rezept ist doch ohne Hefe?

Liebe Grüße!

Antworten

Klaudia 13. Februar 2016 um 17:48

Im Rezept steht ja gar nix von Hefe?

Antworten

Freya 15. Februar 2016 um 11:46

Hallo Ihr Lieben, ihr habt Recht, ich habe bei den Antworten auf alle Kommentare hier das falsche Rezept beantwortet. Es tut mir wahnsinnig leid! Warum die Brötchen bei Dir Angela nicht aufgegangen sind, weiß ich leider auch nicht. An der Hefe kann es nicht gelegen haben, denn die ist ja nicht drin 😉
Bitte entschuldigt!

Antworten

Melissa 2. Dezember 2016 um 13:32

Mit Backpulver würde kein Teig aufgehen sttadessen lieber Hefe benutzen

Antworten

Harry 13. Juli 2016 um 10:22

Hallo!
Eine Frage dazu: welchen Quark nimmt man? Mager, 20%, 40% ?
Danke!
… und viele Grüße!

Antworten

Freya 19. Juli 2016 um 20:54

40% Quark

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *