Skip to main content

Dein-Brot-backen.de

Rezept Kräuterbrot mit Zwiebeln backen

Das Rezept für ein würzige Kräuterbrot mit Zwiebel ist schnell gebacken und die ideale Beilage für ein Grillfest oder auch ein würziges Abendbrot.

Zutaten Kräuterbrot mit Zwiebeln:

600 g Weizenvollkornmehl
125 g lauwarmes Wasser
30 g frische Hefe
50 g Butter
1  EL Dill (fein gehackt)
1 EL Schnittlauch (fein gehackt)
1 EL Petersilie (fein gehackt)
1 mittlegroße Zwiebel (fein gehackt)
1 Knoblauchzehe
1 TL Salz

1. Schritt Kräuterbrot mit Zwiebeln backen:

Die frische Hefe in eine Schale mit dem lauwarmen Wasser bröseln und langsam verrühren, bis diese sich komplett in dem Wasser aufgelöst hat. In eine bereitstehende  Schüssel sieben wir das Mehl. In die Mitte des Mehlberges eine Vertiefung „graben“ und darin das Wasser mit der aufgelösten Hefe geben. Das Mehlgut ca. 15 Minuten so ziehen lassen.

2. Schritt Kräuterbrot mit Zwiebeln backen:

Vom Rand der Schüssel her das Mehl mit dem Wasser vermischen, bis sich daraus der Teig sich komplett gebildet hat. Danach alle übrigen Zutaten (Kräuter, Zwiebel, Knoblauch, Butter und Salz) in den Teig einarbeiten und diesen gut durchkneten. Den Teig abgedeckt (bestenfalls ein einem Gärkörbchen) an einen zugluftfreien und warmen Ort ca. eine Stunde ruhen lassen. Hat der Teig sein Volumen in etwa verdoppelt, ist dieser bereit zum erneuten Duchkneten.

3. Schritt Kräuterbrot mit Zwiebeln backen:

Den Teig anschließend zu einer länglichen Rolle formen und in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Erneute Ruhe für den Brotlaib – 15 Minuten Gehzeit vor dem Backen.

4. Schritt Kräuterbrot mit Zwiebeln backen:

Den Backofen auf 220ºC vorheizten (keine Umluft). Die Kastenform auf mittlerer Schiene 40 Minuten backen. Danach die Temperatur um 40ºC verringern und das Brot weitere 20 Minuten bei 180ºC fertig backen.  Schlussendlich den Ofen ausschalten, das Brot weitere 10 Minuten darin lassen. Erst danach raus nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Fertig ist das lecker Kräuterbrot mit Zwiebeln und Knoblauch.

Weitere Rezepte

 

 


Kommentare


miri 19. Mai 2013 um 11:49

Es kommt mir vor als wäre viiel zu wenig flüssigkeit im teig….hab noch etwas mehr wasser dazu und bin gespannt was es wird…

Antworten

yvi 31. März 2014 um 15:49

Es fehlt definitiv Flüssigkeit. Habe auch etwas mehr Wasser dazugegeben – aber irgendwie war das auch noch zu wenig.

Antworten

Bernd Klimasch 29. Mai 2015 um 13:21

Faustformel bei 500 gr Mehl 300-320 ml Wasser. Bei 600 gr Mehl also ca 350-360 ml Wasser. Kann man aber auch sehr gut mit Bier backen 😉

Schätze er hat die 125ml Wasser genommen um die Hefe darin aufzulösen und einfach die Restmenge Wasser im Rezept vergessen. Das kann passieren 😉

Gruß
Bernd

Antworten

brotgenießerin 13. Februar 2016 um 09:58

Zur allgemeinen Info: weil ätherische Öle in Petersilie, aber auch in manchen anderen Kräuter SEHR Hitze empfindlich sind, würde ich sie nicht zum Brot backen verwenden, sondern die Kräuter als Brot Belag mit etwas Frischkäse nehmen. Wenn Kräuter ins Brot sollen, dann eignen sich Thymian, Oregano, Rosmarin, Brennnesselsamen oder die Samen von Fenchel, Koriander, Kümmel. Fenchel und Koriander uva. lassen sich auch als Kräuter zum Frischverzehr im Blumenkasten (Schnecken – und frostfrei) ziehen, allerdings nicht aus den Gewürzsamen. Das geht nur mit den Samen aus den Saatguttütchen oder nach Eigenernte. Das hat was mit Saatgutverkehrsgesetz und Lebensmittelgesetzen zu tun.
Viel Backerfolg wünscht brotgenießerin

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *